In Kooperation mit Amazon

Wäschetrockner und ihre Funktionen

bosch-wtw86564-03Ein Wäschetrockner ist ein nützliches Gerät, welches von den meisten Käufern im Haushalt nicht mehr vermisst werden möchte. Während im heißen Sommer das Aufhängen der Wäsche im Freien genügt, kann es passieren, dass die Wäsche an kühlen Tagen einfach nicht trocknen möchte. In diesem Fall ist der Wäschetrockner das ideale Gerät. Im Ratgeber sehen Sie, wieso ein Wäschetrockner ideal für Ihren Haushalt ist!

Merkmale vom Wäschetrockner
  • Komfortables Gerät
  • Schnelles Trocknen der Wäsche
  • Keine Wäschespinne notwendig
  • Große Modellvielfalt

Funktionsweise Wäschetrockner

Waschmaschine von ZankerFalls Sie sich gegen das langwierige Trocknen an der frischen Luft entschieden haben und lieber zu einem praktischen Trockner greifen möchten, sollten Sie im Vorfeld einige Dinge beachten. Ein Trockner ist nicht immer gleich ein Trockner. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten von Trocknern, die allesamt ihr Vor- und Nachteile besitzen. Während der Wärmepumpentrockner zu den modernen Geräten gehört, ist der Kondenstrockner vielleicht die richtige Wahl, wenn Sie einen kleinen Haushalt führen.

Achten Sie immer auf die Erfahrungen und Erfahrungsberichte anderer Kunden, um ein Gefühl für den richtigen Trockner zu erhalten.

Neben den Modellen kommt es aber auch noch auf die Größe an. Wenn Sie sich einen Trockner bestellen möchten, sollten Sie darauf achten, wie viel Wäsche die Trommel aufnehmen kann. Hat die eigene Waschmaschine eine große Trommel, greifen Sie auch beim Trockner zu einem Modell mit großer Trommel – eine ganz einfache Regel.

Familien greifen zu Modellen ab 7 Kilogramm Fassungsvermögen, Zwei-Personen-Haushalte kommen mit 5-Kilogramm-Modellen aus.

Was sollten Sie noch beim Kauf Ihres nächsten Wäschetrockners beachten? Wo liegen die Vor- und Nachteile? Was ist der Unterschied zwischen Wärmepumpentrocknern, Ablufttrocknern, und Kondenstrocknern? Wir stellen Ihnen detailliert die einzelnen Systeme vor.

Der Moderne: Wärmepumpentrockner

Waermepumpentrockner von AEGDer Wärmepumpentrockner funktioniert in der Bauweise sehr dem Kondensationstrockner, jedoch mit einem entscheidenen Vorteil. Der heiße Teil der Wärmepumpe heizt die Zuluft auf, am kalten Teil kondensiert die Feuchtigkeit der Abluft. Diese Geräte verbrauchen somit deutlich weniger Energie und sparen somit nochmals 40% gegenüber eines Kondensationstrockner. Dieses Prinzip basiert darauf, dass kalte Luft nicht so viel Wasser aufnehmen kann wie warme Luft. Dabei arbeitet. Dabei arbeitet der Wärmepumpentrockner mit einem Luftstrom, der immer wieder erhitzt und gekühlt wird. Energie geht also nicht verloren, weswegen die EU immer wieder solche Wärmepumpentrockner als wahre Testsieger im Bereich der Umweltfreundlichkeit ehrt.

Vorteile und Nachteile des Wärmepumpentrockners

Vorteile Nachteile
  • verbesserte Energie-Effizienzklasse, dadurch extrem günstige Kosten
  • kein Ablufschlauch
  • keine Flusenbildung
  • keine Auskühlung der Trockenräume, dadurch überall im Haus stellbar
  • Wasser im geschlossenen Kreislauf
  • erhöhte Anschaffungskosten
  • Trocknungszeit höher als bei Kondensationstrockner

Das Prinzip der Wärmepumpe

Die Funktionsweise einer Wärmepumpe ist im Prinzip sehr einfach. Ein Gas bzw. eine Flüssigkeit wird durch einen abgeschlossenen Kreislauf geführt, der aus Bereichen mit verschiedenen Temperaturen und Drücken besteht. Aufgrund bestimmter physikalischer Eigenschaften bietet sich dafür zum Beispiel Propan ganz besonders gut an.

In einer Wärmepumpe gibt es vier verschiedene Bereiche. Im Verdampfer herrscht ein niedriger Druck. Das Kältemittel verdampft ohne seine Temperatur zu ändern, indem es Energie aus der Umgebung aufnimmt. Diese Umgebung ist entweder Erde (Nutzung von Erdwärme -> Erwärmeheizung), Wasser oder Luft, wobei die Luftwärmepumpen gewissen Beschränkungen unterliegen, da sich auf den kühlen Rohren Eisschichten bilden können, die die Effektivität stark einschränken. Bei Wasser als Umgebungsmedium ist dies kein Problem, da das sich bildende Eis aufgrund seiner niedrigeren Dichte nach oben schwimmt und die Rohre somit nicht belastet.
Das gasförmige Arbeitsmedium geht dann weiter in den Kompressor, in dem es verdichtet wird. Der Druck nimmt also zu, damit auch seine Temperatur. Die dafür nötige Energie wird in kleinen Familienhäusern oder Wohnung durch elektrische Motoren eingespeist, in industriellen Anlagen übernehmen dies starke Gasmotoren.
Im Verflüssiger kondensiert das Arbeitsmedium, ähnlich wie der Wasserdampf am kälteren Badezimmerfenster. Dabei wird die vorher aufgenommene Energie aus dem Verdampfer (Umgebungswärme) und die Energie der Kompression im Verdichter wieder an die Umgebung abgegeben. Die Umgebung des Verflüssigers ist zufälligerweise das Heizsystem des Hauses. Auf diese Weise funktionieren also Wärmepumpenheizungen und Wärmepumpentrockner, die die hier abgegebene Wärme direkt nehmen und dahin leiten wo sie gerade gebraucht wird.
Da das nun wieder flüssige Arbeitsmedium immer noch unter hohem Druck steht, wird nun ein Expansionsventil genutzt, um Druck und Temperatur abzubauen. Das Kältemittel dehnt sich aus und läuft wieder in den Verdampfer, wo es vom neuen Wärme aufnimmt und in den gasförmigen Zustand übergeht (s.o.).

Der Bewährte: Kondensationstrockner

Geschlossener Waermepumpentrockner von BoschBei dem Kondensationstrockner befindet sich die Luft innerhalb des Trockners in einem geschlossenen Kreislauf. Kühle Luft wird erwärmt, wodurch die Luftfeuchtigkeit sinkt. Diese trocken-warme Luft wird umgewälzt, feuchte Wäsche geleitet und nimmt durch Verdunstung deren Feuchte auf.

Der Kondensationstrockner arbeitet dabei mit einem Kondensbehälter, der meist vorne am Gerät angebracht ist. Dieser Kondensbehälter kann und sollte nach jedem Vorgang herausgenommen werden, denn in diesem Behälter sammelt sich das Wasser an, welches sich zuvor als Feuchtigkeit in der Wäsche befand. Das Wasser kann dann einfach im Abfluss entsorgt werden. Passiert das nicht regelmäßig, kann der Kondenstrockner nicht ordnungsgemäß arbeiten – die Wäsche würde feucht bleiben oder das Gerät würde enorm lange arbeiten, ohne das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Die Energiekosten würden also noch weiter steigen, als sie es ohnehin schon sind. Beliebt sind hier die Modelle von Siemens oder AEG.

Kondenstrockner sind ideal für Personen, die einen solchen Trockner nur selten nutzen. Gerade Single-Haushalte profitieren von den geringen Anschaffungskosten im Vergleich zu den Wärmepumpentrocknern.

Vorteile und Nachteile des Kondenstrockners

Vorteile Nachteile
  • bessere Energie-Effizienzklasse, dadurch günstigere Kosten
  • kein Ablufschlauch
  • keine Flusenbildung
  • keine Auskühlung der Trockenräume, dadurch überall im Haus stellbar
  • Wasser im geschlossenen Kreislauf
  • höhere Anschaffungskosten

Das Urgestein: Abluftrockner

AEG AblufttrocknerDer Ablufttrockner gibt die feuchte Luft über einen Abluftschlauch an die Umgebung ab, dadurch ist er nur in Wäsche- / Trockenräumen nutzbar. Der Ablufttrockner gehört dabei zu den ältesten Geräten, wenn es um das Thema der Trockner geht. Größere Familienhäuser haben meist den Vorteil, dass noch ein Waschkeller existiert. Hier erzielen die Modelle dann sehr gute Ergebnisse, haben allerdings auch erhöhte Energiekosten, da viel Energie durch die Abluft verloren geht. Die meisten Käufer möchten den Trockner allerdings wohnungsnah aufstellen können, weswegen dieses Modell nicht mehr häufig gekauft wird.

Vorteile und Nachteile des Kondenstrockners

Vorteile Nachteile
  • günstige Anschaffungskosten
  • hält länger durch einfachere Technik
  • geöffnete Räume sind notwendig, die im Winter auskühlen
  • hohe Energiekosten durch hohe Verbrauchswerte
  • Dreck durch Flusenbildung

 

Inhaltsverzeichnis

nach oben