In Kooperation mit Amazon

Wärmepumpentrockner: Energiesparend und effizient!

WärmepumpentrocknerWärmepumpentrockner überzeugen mit einer sehr nachhaltigen und energiesparenden Technologie. Viele Geräte sind hier auf dem Vormarsch und lösen die alten Trocknermodelle ab. Wir werfen einen genauen Blick auf die Funktionsweise und die Vorteile der Wärmepumpentrockner und zeigen Dir die sparsamsten Modelle in unserem Test.

Über waermepumpentrockner.eu
  • Große Übersicht
  • Professionelle Testberichte
  • Schneller Vergleich von Herstellern
  • Informative Ratgeber

Wärempumpentrockner im Test 2015



Wärmepumpentrockner: effizient und sparsam

Trockner von AEGWärmepumpentrockner sind die energiesparende Alternative zu den herkömmlichen Abluft- oder Kondenstrocknern. Sie sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, überzeugen jedoch mit einem geringen Stromverbrauch und einer innovativen Technologie. Langfristigen rentieren sich die Wärmepumpentrockner durch die geringen Betriebskosten und ihrer Energieeffizienzklasse A++ oder A+++. Gleichzeitig bieten Sie eine gute Bedienerfreundlichkeit und besitzen alle wichtigen Programme für die optimale Restfeuchte oder Trockenheit der Wäsche. Unterschiedliche Hersteller haben sich auf diesem Markt etablieren können und eigene Patente und Programme für die Wärmepumpentrockner angemeldet. Ob selbstreinigende Funktionen, neuartige Edelstahltrommeln oder knitterfreie Wäsche – jedes Modell bietet seine individuellen Besonderheiten.

Teilweise wird sogar eine neue Energieeffizienzklasse für die Wärmepumpentrockner gefordert, die sich unterhalb der bisherigen Effizienzklasse A befindet. Somit soll die Umweltfreundlichkeit und die Ersparnis deutlich hervorgehoben werden. Vor allem für Mehr-Personen-Haushalte lohnt sich ein Wärmepumpentrockner, um die Energiekosten dauerhaft zu sehen und gleichzeitig den hohen Komfort eines Wäschetrockners zu nutzen.

Wie funktioniert ein Wärmepumpentrockner?

Trockner von BoschDer größte Unterschied zwischen einem Wärmepumpentrockner und den herkömmlichen Modellen ist die Funktionsweise. Sie ähnelt einem Kondenstrockner und ist mit dem Prinzip der Wärmepumpe verbunden. Die Wäsche befindet sich im Inneren der Trommel und wird umhergewälzt. Die trockene und warme Luft strömt im Verlauf des Programms durch die kleinen Löcher der Trommel und gelangt an die Oberfläche der Textilien.

Durch die hohe Temperatur der Luft kann deutlich mehr Wasserdampf aufgenommen werden als bei kalter Luft. Im kälteren Teil der Wämrepumpe kondensiert die aufgenommene Feuchtigkeit wieder und sammelt sich in einem Auffangbehälter. Es kommt ein Kältemittel zum Einsatz, das die entzogene Energie speichert. Somit geht die Energie kaum verloren. Die kalte Luft wird nun wieder durch die Wärmepumpe und die gespeicherte Energie erhitzt und am warmen Teil des Trockners zugeführt. Dadurch schließt sich der Kreislauf wieder. Hersteller Miele erklärt in diesem Video kurz das Prinzip der Wärmepumpentrockner:

Erklärungsvideo zum Wärmepumpentrockner von Firma Miele

Im Vergleich zum Kondenstrockner nutzten die Geräte einen Teil der Abwärme wieder für den Trocknungsvorgang und es ist kein elektrischer Heizstab im Gehäuse mehr nötig. Allein der Kreislauf des Kältemittels bringt die Zuluft im Trockner wieder auf Temperatur. Das Ergebnis sind trockene Textilien je nach eingestelltem Programm. Der Behälter für das Kondenswasser sowie das Flusensieb im Trockner muss nach dem Vorgang regelmäßig geleert werden.

Vorteile gegenüber Kondenstrockner & Ablufttrockner

Ein klarer Vorteil der Wärmepumpentrockner gegenüber anderen Modellen liegt klar auf der Hand: die Energieeffizienz.

Energieeffizienz

Die Modelle mit Wärmepumpe zählen zu den effizientesten Geräten und haben eine hohe Energieeffizienzklasse bis A+++. Je nach Modell ergibt das eine gewaltige Stromersparnis von bis zu 50 Prozent im Jahr. Gerade bei größeren Haushalten mit viel Wäsche und häufigen Vorgängen wird sich der Kauf eines Wärmepumpentrockners schnell lohnen. Hier sollte dann auf Fassungsvermögen geachtet werden.

Flexibilität

Darüber hinaus bietet der Trockner eine hohe Flexibilität. Er lässt sich in nahezu jeden Raum einer Wohnung oder eines Hauses aufstellen. Im Vergleich zum Ablufttrockner gibt er die Feuchtigkeit aus der Wäsche nicht an die Umgebung ab. Sie bleibt in einem geschlossenen Kreislauf und wird in einem Behälter gesammelt. Das Aufstellen ist daher überall möglich.

EnergieeffizienzklassenEin ähnliches Prinzip verfolgt der Kondenstrockner. Er nutzt jedoch einen elektrischen Heizstab zum Erhitzen der Zuluft und verbraucht dadurch deutlich mehr Strom. Der Wärmepumpentrockner ist nicht nur effizienter, sondern führt deutlich weniger heiße Luft zum Trocknen in das Gerät. Dafür benötigt er zwar etwas länger für die einzelnen Programme, schont jedoch das Gewebe der Wäsche und sorgt für eine höhere Langlebigkeit bei der Kleidung. Ist das Programm beendet, kann sofort der nächste Durchgang starten. Die Trockner sparen demnach Zeit und arbeiten hohe Wäscheberge problemlos ab. Die Raumluft selbst ist während der Programme weder zu warm, noch zu feucht, sodass ein angenehmes Raumklima erhalten bleibt. Schimmelpilze oder abgesetzte Feuchtigkeit haben hier keine Chance.

Nachteil:  Wärmepumpentrockner sind meist etwas lauter als die Kondens- oder Ablufttrockner. Für kleine oder eng anliegende Wohnungen kann dieser Punkt sehr gewöhnungsbedürftig sein. Außerdem sind die Anschaffungskosten deutlich höher, die sich jedoch mit jedem Durchgang langsam rechnen. Angesichts der steigenden Energiepreise ist ein Wärmepumpentrockner eine sinnvolle Investition.x

Vorteile und Nachteile im Überblick

Vorteile Nachteile
  • besonders energieeffizient
  • sehr gute Trocknung
  • flexibel aufzustellen
  • große Modellauswahl
  • schonender zur Wäsche
  • spart Zeit und Geld
  • hygienisches Raumklima
  • hohe Anschaffungskosten
  • längere Programmzeiten
  • lautere Betriebsgeräusche

Qualitätsmerkmale beim Kauf – worauf achten?

Wärmepumpentrockner sind innovativ, sparsam und sehr beliebt. Dennoch sollte der Kauf des Geräts zu den persönlichen Ansprüchen passen. Aus diesem Grund sind vor dem Kauf einige Qualitätsmerkmale zu berücksichtigen:

Wärmepumpentrockner sind deutlich teurer in der Anschaffung als andere Modelle. Dafür lohnt sich der Kaufpreis durch eine hohe Energieersparnis. Bei manchen Geräten sollte deshalb genau verglichen werden, ob die Energieersparnis auch den hohen Kaufpreis ausgleicht. Vor allem bei Familien mit Kindern amortisieren sich die Wärmepumpentrockner durch die vielen Durchläufe recht schnell.
Das Fassungsvermögen sollte auf die Menge an Wäsche abgestimmt werden, die regelmäßig in deinem Haushalt anfällt. Für einen normalen Haushalt mit bis zu vier Personen genügt eine Füllmenge zwischen 7 und 8 kg. Für einen Mehrpersonenhaushalt muss eine größere Kapazität gewählt werden. Hier gibt es bereits Wärmepumpentrockner mit über 9 kg Fassungsvermögen.
Die Wäsche soll mit den verfügbaren Programmen immer den gewünschten Trocknungsgrad erreichen. Viele Modelle sind deshalb durch Sensoren gesteuert und erkennen die Restfeuchte elektronisch. Die Programmlänge ist nicht fest vorgegeben, sondern richtet sich nach den Textilien im Inneren. Ebenso gibt es die Möglichkeit auf eine Zeitsteuerung für die Programme. Viele Hersteller setzen auf unterschiedliche Zusatzprogramme und eigene Patente. Somit bleibt dir eine feinere Abstimmung auf das gewünschte Trocknungsergebnis. Berücksichtigt sind Programme für spezielle Textiltypen bis hin zu Wolle. Als Zusatzleistungen können der Knitterschutz und das Imprägnieren genannt werden. Entscheide selbst, welche Programme Du am Wärmepumpentrockner wirklich benötigst.
Der Stromverbrauch ist bei den Wärmepumpentrocknern generell sehr gering. Hier solltest Du auf die Energieeffizienzklassen der EU achten. Die sparsamsten Modelle sind mit der Klasse A+++ bezeichnet, wobei auch Modelle mit A++ oder A+ auf dem Markt zu finden sind.
Eine Voraussetzung für einen guten Wärmepumpentrockner ist eine leichte Bedienbarkeit. Besonders zu beachten ist das Entleeren der Kondensationsbehälter und die Reinigung des Flusensiebs. Außerdem sollte sich die Bedienung intuitiv erschließen und das Programm einfach einstellen lassen. Unübersichtlichkeit in den Programmen können dich bei der Auswahl schnell verunsichern.
Jeder Wärmepumpentrockner muss ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Eine Norm besagt hier beispielsweise, dass die Türöffnungskraft nicht höher als 70 Newton liegen darf. Außerdem besitzen die meisten Modelle eine eingebaute Kindersicherung. Auch die Sicherheit der Wäsche muss berücksichtigt werden. Textilschonende Programme, spezielle Mechanismen und eine besondere Trommel tragen zur Langlebigkeit der Wäsche bei.

Die bekanntesten Hersteller für Wärmepumpentrockner

Trockner von BekoAlle bekannten Hersteller für Wäschetrockner haben sich bereits mit dem Prinzip der Wärmepumpe befasst. Im Vordergrund stehen vor allem energiesparende und schonende Systeme für die Textilien. Dafür entwickeln die Hersteller – beispielsweise Bosch – ihre eigenen Innovationen und Patente. Ob Schontrommel, Twin-Air-System oder Eco Silent Drive – hinter jedem Begriff steckt eine Besonderheit für den Wärmepumpentrockner. Während manche Unternehmen auf eine besonders leise Technologie achtet, kommt es bei anderen Marken wiederum auf die einfache Bedienbarkeit und die Effizienz an. Anhand der großen Programmauswahl lassen sich die Modelle genau auf die persönlichen Vorstellungen anpassen. Allerdings zeigt der Markt: Die Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern werden immer geringer. Liegt keine besondere Markenpräferenz vor, wird jeder Hersteller mit einer Besonderheit überzeugen können. Bei vielen Marken ist die langjährige Erfahrung und die Vielzahl der Modelle bemerkenswert.

Hersteller Gründungsjahr Besonderheiten
Bosch 1886
  • Eco Silence Drive
  • große Auswahl
  • Programmvielfalt
  • hohe Energieeffizienz
Siemens 1847
  • Selbstreinigung
  • konstanter Luftstrom
  • übersichtliche LED-Anzeigen
  • touchControl Tasten
AEG 1883
  • Silent System
  • besonders leise
  • für Wohnungen geeignet
  • Zeitsteuerung
Miele 1899
  • Schontrommel
  • hohes Fassungsvermögen
  • Sensoren für Restfeuchte
  • Imprägnieren
Blomberg 1883
  • Trommel-Innenbeleuchtung
  • große Füllmenge
  • elegantes Design
  • Logitronic Steuerung
Bauknecht 1919
  • hohe Energieeffizienz
  • große Ladeluke
  • weniger Falten
  • hohe Fassungsvermögen
BEKO 1966
  • schonende Trommel
  • Reversierautomatik
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • große Programmauswahl
Panasonic 1918
  • Eco-Speed-Modus
  • gute Programmauswahl
  • energiesparend
  • übersichtliche Anzeige
gorenje 1950
  • buntes Design
  • Sensor-Technologie
  • Twin Air Technik
  • effizientes Filtersystem

Die wichtigsten Funktionen kurz erklärt

  • Self-Cleaning Condenser: Jeder Wärmepumpentrockner besitzt einen Filter, der sich mit der Zeit voller Flusen setzt. Wer den Filter nicht mehr manuell reinigen will, kann sich bei manchen Modellen auf den Self-Cleaning Condenser verlassen. Hierbei reinigt sich das Sieb automatisch und der Trockner behält stets seine Effizient. Bei einem zugesetzten Filter wird die Luftzufuhr gestört und der Wäschetrockner verbraucht bei jedem Durchgang mehr Strom. Außerdem benötigt er für die Programme deutlich länger.
  • Reversierende Trommel: Die Reversierautomatik dreht die Trommel zuerst in die eine und danach in die andere Richtung. Dadurch liegt die Wäsche kaum an der Trommel an und wird viel besser aufgelockert. Der Luftstrom kann deutlich besser zwischen den Textilien kursieren und erreicht somit den Trocknungsgrad deutlich schneller. Außerdem gilt diese Technik gleichzeitig als Knitterschutz am Wärmepumpentrockner.
  • Eco-Speed-Modus: Manche Wärmepumpentrockner bieten Schnellprogramme an, die dennoch mit einer guten Effizienz überzeugen. Sie sind als Speed-Programme gekennzeichnet und trocknen die Wäsche in möglichst kurzer Zeit. Oftmals werden diese Programme auch zum schnellen Lüften verwendet.
  • Zeitsteuerung: Mit der Zeitsteuerung lässt sich zum einen die Startzeit für das gewählte Programm festlegen. Daneben gibt es Programme, die eine bestimmte Zeit laufen, beispielsweise 20 oder 30 Minuten. Hier richten sich die Sensoren nicht nach der Restfeuchte, sondern nach der genauen Zeitangabe.
  • Logitronic Steuerung: Viele Wärmepumpentrockner profitieren von der Steuerung über Sensoren. Die meisten Modelle besitzen diese Funktion, benennen sie jedoch immer anders. Die Sensoren erkennen automatisch die Restfeuchte der Kleidung, sodass sich die Laufzeit des Programms automatisch anpasst. Auf einer LED-Anzeige ist die Restlaufzeit meist angegeben und korrigiert sich, wenn die Wäsche schneller getrocknet sein sollte.

Passendes Zubehör für den Wärmepumpentrockner

Trockner ZubehoerMit der Anschaffung des Wärmepumpentrockners spielt auch das Zubehör eine wichtige Rolle. Hier gibt es Bausätze, um den Trockner gefahrlos auf der Waschmaschine zu platzieren. Gerade in kleinen und engen Wohnungen ist dieses Zubehör unverzichtbar. Nützlich zeigt sich beispielsweise ein Sockel mit Schublade. Somit erhöht sich der Standort des Geräts und ist gerade bei Frontladern rückenfreundlicher. In der Schublade lassen sich Kleinteile und weiteres Zubehör verstauen.

Tipp: Sinnvoll sind Trocknerkörbe, um Schuhe, Stofftiere oder empfindliche Kleidung während der Trocknungsprogramme zu schützen. Die Auswahl an Zubehör ist gerade in diesem Bereich sehr groß. Für hellhörige Wohnungen eignen sich Antivibrationsmatten, um die Geräusche möglichst gering zu halten und nicht auf den Fußboden zu übertragen.x

Über uns

Wir haben uns eingehend mit der neuen Technologie der Wärmepumpentrockner befasst und uns selbst von den meisten Modellen überzeugen können. Unsere Artikel basieren stets auf eigenen Erfahrungen, Tests und Recherchen. Dabei zeigen wir dir objektiv die verschiedenen Hersteller und geben dir einen Überblick über die einzelnen Wärmepumpentrockner. In Kooperation mit Amazon stellen wir die beliebtesten Geräte vor und bieten außerdem die Möglichkeit auf eine einfache Bestellung.

Inhaltsverzeichnis

nach oben